Abgeordnete/r im Wahlkreis: Lübeck

Beruf / Fachgebiet:

Facharzt für Laboratoriumsmedizin in Lübeck

Geboren am:

01.01.1956

Stellvertreter:

Dr. Frank Niebuhr, Facharzt für Allgemeinmedizin in Lübeck


Berufspolitische Ämter:

  • Mitglieder der Abgeordnetenversammlung der KVSH
  • Mitglied der Vertreterversammlung der KBV
  • Vorsitzender des beratenden Fachausschusses Fachärzte
  • Mitglied des HVM- und Finanzausschusses der KVSH
  • Kreisstellenvorsitzender Lübeck
  • Vorsitzender des BDL

Berufspolitische Ziele:

Seit vielen Jahren bin ich ein entschiedener Verfechter einer starken handlungsfähigen Kassenärztlichen Vereinigung in Schleswig-Holstein, die auch unsere Interessen in Berlin bei der KBV druckvoll vertritt.

Dass dies nicht immer ein Selbstgänger ist hat gerade die zurückliegende Legislaturperiode deutlich gezeigt. Interne Machkämpfe, vor allen Dingen zwischen den einzelnen Funktionärsgruppen, verhindern seit geraumer Zeit eine gedeihliche Zusammenarbeit in der KBV. Erste Schritte in Richtung eines Neuanfangs sind meiner Meinung nach auf den zurückliegenden Klausursitzungen gemacht zu Beginn dieses Jahres mit der Verabschiedung des Konzeptes KBV 2020 vollzogen worden.

Für folgende große Herausforderungen für die vor uns liegende Legislaturperiode werde ich mich besonders intensiv einsetzen:

1.    Bekenntnis zur ärztlichen Tätigkeit als einen freien Beruf und dies auch in freier Praxis. Ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass die freie Praxis in wirtschaftlicher Selbstbestimmung in diesem Gesundheitssystem der Goldstandard bleibt.

2.    Wiederherstellung der diagnostischen und therapeutischen Freiheit. Mit jedem Bonus zum Erreichen ökonomisch ausgerichteter Ziele ist auch eine Gefährdung der ärztlichen Unabhängigkeit verbunden.

3.    Bekenntnis zum KV-System als Garant für die Sicherstellung in der ambulanten Versorgung. Dazu gehört auch, dass ich alles dafür tun werde, dass mögliche berufspolitische Gegensätze zwischen Haus- und Fachärzten oder Psychotherapeuten soweit wie möglich überwunden werden.
 
4.    Feste und wirklich kostendeckende Preise für alle erbrachten ärztlichen Leistungen, dazu gehört auch eine faire und angemessene Überarbeitung des EBM.

5.    Weg mit komplizierten und versorgungsfremden Steuerungselementen! Ich werde mich dafür einsetzen, dass entweder alle Leistungen bezahlt, oder das feste Mengen mit den Krankenkassen vereinbart werden. Kein Arzt und kein Psychotherapeut soll diagnostische oder therapeutische Maßnahmen durchführen müssen, die er nicht vollständig bezahlt bekommt.

6.    Die Überprüfung der Qualität unserer Arbeit muss wieder in die Hände der ärztlichen Selbstverwaltung zurückfallen.

7.    Weg mit allen Regressen bei veranlassten Leistungen.

8.    Die institutionelle Öffnung der Krankenhäuser muss gestoppt werden. Der Grundsatz ambulant vor stationär muss auch weiterhin gelten.

9.    Vereinbarung einer klaren Wettbewerbsordnung zwischen Kollektiv- und Selektivverträgen.
 
Voraussetzung für das Erreichen dieser Ziele ist aber auch ein umfassender Informationsfluss. Wie schon in der zurückliegenden Legislaturperiode werde ich im Falle meiner Wahl deshalb auch weiterhin zu sämtlichen Abgeordnetenversammlungen und wichtigen KV-Themen zeitnah Protokolle verfassen und in Form von Rundschreiben an alle Ärztinnen/en im Bereich Lübeck verschicken.


SUCHWORT EINGEBEN UND TASTE ENTER / RETURN DRÜCKEN ODER AUF DIE LUPE KLICKEN