MITSCHWIMMEN ODER MITSTIMMEN

2016 ist Wahljahr bei der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein. Ihre rund 5.300 Mitglieder sind aufgerufen, im September eine neue Abgeordnetenversammlung (AV) zu wählen. Die AV bildet das Parlament der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Schleswig-Holstein. Sie ist das zentrale Selbstverwaltungsorgan der KVSH und bestimmt ihren politischen Kurs mit.

Ihre Mitglieder wählen den Vorstand und verschiedene Gremien, haben das letzte Wort, wenn es um den Honorarverteilungsmaßstab geht, und beschließen den KVSH-Verwaltungshaushalt sowie wichtige Rechtsgrundlagen wie die Notdienstsatzung und das Sicherstellungsstatut.

Kurz und gut: In allen wichtigen Fragen, die die Ärzte und Psychotherapeuten in ihrer ambulanten Tätigkeit betreffen, kommt es auf das Votum der AV an.

Selbstverwaltung lebt vom Mitmachen und Mitgestalten

Selbstverwaltung ist ein Privileg und – obwohl die staatlichen Eingriffe immer mehr zunehmen – das Gegenmodell zur Staatsmedizin. Sie bedeutet Mitbestimmung und Transparenz und bindet die Sachkompetenz der Ärzte und Psychotherapeuten ein.

Die KVSH lebt vom ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder. Dieses verleiht der KVSH eine besondere Legitimität, auch im Auftreten gegenüber Krankenkassen, Politik und Öffentlichkeit. Und es ermöglicht Entscheidungen, die nicht über die Köpfe der Betroffenen hinweg getroffen werden, sondern von und mit ihnen.

Als einzige Organisation vereint die KVSH die Gesamtinteressen der niedergelassenen Ärzte und der Psychotherapeuten. Unabhängig davon, ob Sie allein oder gemeinsam arbeiten, Inhaber einer Praxis sind oder dort als Angestellter arbeiten, ob als Arzt mit Unternehmergeist oder in bewährter Einzelpraxis, ob als Ärztin oder Arzt, als Psychotherapeutin oder Psychotherapeut, ob Sie einer kleinen oder großen Fachgruppe angehören, ob Sie Generalist oder Spezialist sind.

Schwimmen Sie nicht mit, sondern werden Sie zum Entscheider

Nur eine Abgeordnetenversammlung, die diese breite Mitgliederstruktur der KVSH abbildet, ermöglicht es, die gemeinsamen Anliegen einer zunehmend vielfältigen Versorgungslandschaft zu bündeln und geschlossen nach außen zu vertreten. Denn was Ärzte und Psychotherapeuten in der ambulanten Versorgung eint – gleich in welcher Form sie ihren Beruf ausüben -, ist das gemeinsame Interesse, eine leistungsfähige und ausreichend finanzierte ambulante Versorgung zu erhalten und den Kernbereich der ärztlichen und therapeutischen Entscheidungsfreiheit zu schützen.

Mit unserem Informationsportal rund um die Wahl zur Abgeordnetenversammlung wollen wir Sie ermutigen, die Selbstverwaltung durch ihre Kandidatur oder Wahlteilnahme zu stärken. Bringen Sie Ihre Erfahrung und Ihr Wissen aktiv in die Arbeit der Selbstverwaltung ein. Schwimmen Sie nicht mit, sondern werden Sie zum Entscheider.

Nutzen Sie diese Chance!


Es gibt viele Möglichkeiten für Sie, sich in der Selbstverwaltung ehrenamtlich zu engagieren.

Klicken Sie dazu einfach auf einen der vier Bereiche und informieren Sie sich über die Aufgaben, die personelle Zusammensetzung der verschiedenen Gremien der Selbstverwaltung und Ihre Mitmachmöglichkeiten:

SUCHWORT EINGEBEN UND TASTE ENTER / RETURN DRÜCKEN ODER AUF DIE LUPE KLICKEN